pdf print

Stipendienprogramm 2023

Bis zum 21.10.2022 nehmen wir Bewerbungen von Auszubildenden mit Migrationsbiographie für unser Stipendiatenprogramm 2023 entgegen. Es beinhaltet eine finanzielle Förderung in Höhe von bis zu 2000 Euro für Fortbildungsmaßnahmen, eine Wochenendbildungsreise und regelmäßige Treffen der Stipendiaten. Die Stipendien werden in einem feierlichen Rahmen einer Veranstaltung vergeben.

Das Stipendienprogramm: Ziele und Zielgruppe

Einmal im Jahr schreiben wir Stipendien für Auszubildende mit Zuwanderungsgeschichte, denen die Ausbildung nicht leicht fällt, aus. Das  Stipendenprogramm beinhaltet eine finanzielle Förderung in Höhe von bis zu 2.000,- Euro für Fortbildungsmaßnahmen, eine Wochenendbildungsreise nach Berlin und regelmäßige Treffen der Stipendiaten. Die Förderung erstreckt sich über ein Jahr.

Ziel der Förderung                                                                                                                 

Wir wollen mit unserem Stipendenprogramm den Ausbildungserfolg von Jugendlichen mit Schwierigkeiten in der Berufsschule oder Ausbildungsbetrieb sichern. Auch soll Auszubildenden die Möglichkeit gegeben werden, Weiterbildungsmaßnahmen wahrzunehmen, die ausschlaggebend für den späteren beruflichen Erfolg sein können. Mit der Unterstützung durch ein Stipendium für ein Jahr sollen die Auszubildenden ihre Leistungen in der Berufsschule verbessern können und/oder sich neue berufsrelevante Kenntnisse aneignen. Hauptsächlich werden fachspezifische Kurse und Weiterbildungen gefördert, die ausbildungsrelevant sind, um die schulischen Leistungen zu verbessern. Es werden keine PC´s, Laptops, Internet oder Führerschein gefördert

Wer kann sich bewerben?                                                                                      

Bewerben können sich Azubis, die im 1. oder 2. Ausbildungsjahr in einem Hamburger Unternehmen ausgebildet werden. Die Bewerber müssen nicht zwingend in Hamburg ihren Wohnsitz haben. Voraussetzung für eine Förderung ist, dass der/die Auszubildende oder seine/ihre Eltern im Ausland geboren sind oder einen Flüchtlingsstatus haben. Wir möchten außerdem ausdrücklich Mütter und Väter in Ausbildung mit eigenem Kind im Haushalt ermuntern, sich zu bewerben.

Was gehört zu einer Bewerbung?                                                                         

Handschriftliches Anschreiben, Lebenslauf und eine Kopie des Ausbildungsvertrages und eines Zeugnisses (2. Lehrjahr). Außerdem eine Bescheinigung vom Ausbildungsbetrieb, in der dem Auszubildenden berufliches Engagement und Potential bescheinigt werden.

Auswahlverfahren                                                                                                 

Die Bewerbungsfrist endet jedes Jahr am dritten Freitag im Oktober. Stipendienbeginn ist der 01.01. eines jeden Jahres.


Bewerbungen (KEINE Einschreiben) bitte an:
Hamburger Stiftung für Migranten
Schauenburgerstraße 49
20095 Hamburg

Fragen beantwortet gerne:

Frau Aysel Özdilek

Tel. 040 – 3803817-36

oezdilek@stiftung-fuer-migranten.de

 

Broschüre downloaden

Ein Dank an unsere Förderer

  Die Kurt und Maria Dohle Stiftung fördert  
  Projekte, die benachteiligte Jugendliche auf
  den Weg in ihr Berufsleben unterstützen.

     und die Böttcher-Stiftung

Die Hamburger Stiftung für Migranten dankt allen Förderern ganz herzlich für die finanzielle Förderung auch im Namen der von der Förderung profitierenden Jugendlichen.